Jul 21

Ab wann hat man nach medizinischen und psychologischem Fachverständnis eigentlich tatsächlich ein Alkohol-Problem? Da sowohl von Klienten als auch im Diskussions-Forum meiner Website diese Frage regelmäßig aufkommt, hier ein kurzer Abriß der Kriterien, nach denen üblicherweise “Alkoholismus” bzw. Alkohol-Abhängigkeit definiert wird.

“Alkoholismus” stellt heute eigentlich keinen genauen wissenschaftlichen Begriff mehr dar. In der Diagnostik wird je nach verwendetem diagnostischem Schema unterschieden zwischen Alkohol-Abhängigkeitssyndrom, schädlichem Gebrauch von Alkohol und Mißbrauch.

Alkohol-Abhängigkeit liegt nach dem internationalen Klassifikationsschema ICD-10 vor, wenn innerhalb des letzten Jahres mindestens 3 der folgenden Kriterien erfüllt waren:

  • starker Wunsch oder eine Art Zwang, Alkohol zu konsumieren
  • verminderte Kontrollfähigkeit bezüglich Beginn, Ende und Menge
  • Konsum mit dem Ziel, Entzugssymptome zu mildern
  • körperliche Entzugssymptome
  • Vorliegen einer Toleranz
  • eingeengtes Verhaltensmuster im Umgang mit Alkohol
  • fortschreitende Vernachlässigung anderer Interessen zugunsten A.
  • anhaltender Konsum trotz Nachweis schädlicher Folgen (körperlicher, psychischer oder sozialer Art)

Alkohol-Abhängigkeit nach dem DSM IV wird in den meisten Kriterien ganz ähnlich definiert, der DSM IV hat bei uns aber weniger (diagnostische) Bedeutung.

Schädlicher Gebrauch und/oder Mißbrauch liegen vor, wenn der Alkoholkonsum zu einer Gesundheitsschädigung (körperlich oder psychisch) führt oder ein unangepaßtes Konsummuster aus mindestens 1 der folgenden Kriterien besteht:

  • fortgesetzter Gebrauch trotz des Wissens um ein ständiges oder wiederholtes soziales, berufliches,psychisches oder körperliches Problem, das durch den Alkoholkonsum verursacht oder verstärkt wird
  • wiederholter Gebrauch in Situationen, in denen der Gebrauch eine körperliche Gefährdung darstellt
  • einige der Symptome bestehen seit mindestens einem Monat oder sind über eine längere Zeit hinweg wiederholt aufgetreten
  • wenn die Kriterien für Abhängigkeit nicht erfüllt sind

 

Schädlicher Gebrauch bzw. Mißbrauch stellen somit in der Praxis sehr häufig Vorstadien der Alkohol-Abhängigkeit dar. Auch relativ häufig ist das Kriterium, daß bereits gesundheitliche (psychisch und/oder körperlich) Schäden vorliegen, aber noch keine oder nicht alle Kriterien für Alkohol-Abhängigkeit vorliegen.
Es ist zu beachten, daß die Kriterien keine Aussagen hinsichtlich der Menge (z.B. einer bestimmten Promilleanzahl oder einer bestimmten Menge an Bier oder Wein) beinhalten. Theoretisch kann also auch schon Mißbrauchs- oder schädliches Gebrauchsverhalten vorliegen, wenn regelmäßig eine Flasche Bier konsumiert wird (und eines der o.a. Kriterien erfüllt wird).

Ergänzend möchte ich noch auf den Alkoholsucht / Alkoholismus-Selbsttest auf meiner Website verweisen, der obige und andere Diagnostik-Kriterien abfragt und anschließend eine Einschätzung ausgibt, ob hinsichtlich möglicher Alkoholsucht auffälliges Verhalten vorliegt.

[Weitere Blog-Einträge zum Thema Alkoholismus]

[Total:    Average: 0/5]

Thoughts on “Ab wann liegt Alkoholismus vor?” (0):

  1. Comment by Anonymous:

Post a comment


Filed under: by
Tags: 
Terms Cloud:
06.01.16